Unsere Wohnhäuser

Wohngruppe 1 | Märschendorfer Straße 34, 49393 Lohne

Das Haus

  • Wohnfläche ca. 280 qm
  • sechs große Einzelzimmer
  • ein Wohn- und Kaminzimmer
  • zwei Wohnküchen
  • zwei sanitäre Räume
  • ein Gäste-WC
  • ein Gästezimmer
  • einen Hauswirtschaftsraum
  • Keller
  • Garten und Hofanlage

Die Bewohner

  • 6 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 15 Jahren

Der Stellenplan

  • 1 Sozialpädagogin: 1,0 Stelle
  • 1 Erzieherin: 1,0 Stelle
  • 1 Erzieher: 1,0 Stelle
  • 1 Erzieherin / Fachwirtin:
    0,5 Stelle
  • 1 Hauswirtschaftskraft:
    0,5 Stelle
  • Leitung: 0,2 Stelle

Aufnahmealter- und kriterien

  • Kinder ab dem Schulalter
  • Wille zur Selbstständigkeit
  • Freiwilligkeit und die Bereitschaft, 
    sich in das Gruppenleben zu integrieren

Besonderheiten

Die Mitarbeiter sind sowohl im Schicht­dienst als auch im gruppen­übergreifenden Dienst tätig. Zusätzlich ist eine pädagogische Teilzeitkraft – eine Erzieherin – in der Einrichtung beschäftigt.

Wohngruppe 2 | Römannskamp 16, 49393 Lohne

Das Haus

  • Wohnfläche ca. 240 qm
  • sechs große Einzelzimmer
  • ein Wohn- und Kaminzimmer
  • eine große Wohnküchen
  • zwei sanitäre Räume / Bäder
  • zwei Gäste-WC
  • ein Bereitschaftszimmer
  • einen Hauswirtschaftsraum
  • große Terrasse, Garten mit Hofanlage

Die Bewohner

  • 6 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 15 Jahren

Der Stellenplan

  • eine Erzieherin mit Zusatzausbildung,
  • eine Erzieherin: 1,0 Stelle
  • ein Erzieher: 1,0 Stelle
  • eine Erzieherin /
    Fachwirtin: 0,5 Stelle
  • eine Hauswirtschaftskraft:
    0,5 Stelle
  • Leitung: 0,2 Stelle

Aufnahmealter- und kriterien

  • Kinder ab ca. zehn Jahren

Besonderheiten

Es befindet sich auf dem selbigen Grundstück ein Einfamilienhaus – Dienstwohnung – das von einer Erzieherin (Gruppenleitung) und ihrer Familie bewohnt ist. Sie steht im Notfall kurzfristig für die Wohngruppe da.

Wohngruppe 3 | Bruchweg 17, 49393 Lohne

Das Haus

  • Wohnfläche ca. 330 qm
  • fünf Einzelzimmer (durchschnittlich 12 qm)
  • ein Wohnzimmer
  • ein Küche
  • zwei Bäder
  • zwei Abstellräume
  • eine Terrasse mit Garten

Die Bewohner

  • 4 Jugendliche im Alter von
    16 bis 17 Jahren

Der Stellenplan

  • Leitung: 0,1 Stelle
  • Sozialpädagoge: 0,4 Stelle
  • Erzieherin: 0,5 Stelle
  • Erzieherin: 0,5 Stelle

Aufnahmealter- und kriterien

  • Kinder ab 16 Jahren

Besonderheiten

Die Wohngruppe bietet eine „Rund um die Uhr"-Betreuung für die Jugendliche an. Im Nebengebäude
lebt der Heimleiter Herr Thobe, Dipl.- Sozialpädagoge, mit seiner Frau, Erzieherin.

Wohngruppe 4 | Fähenweg 6, 49393 Lohne

Das Haus

  • Wohnfläche ca. 240 qm
  • drei Einzelzimmer
  • ein Wohnzimmer und
    eine Wohnküche
  • ein Badezimmer und
    ein Gäste WC
  • eine Hofanlage

Die Bewohner

  • 2 Jugendliche bzw. junge Erwachsene im Alter von
    17 bis 18 Jahren

Aufnahmealter- und kriterien

  • Jugendliche bzw. junge Erwachsene
    ab ca. 17 bis 18 Jahren

Besonderheiten

Im unteren Teil des Hauses lebt eine Fachkraft mit ihrer Familie. In dieser Wohnung werden die Jugendamts – und Elterngespräche durchgeführt, auch der Garten wird von den Jugendlichen mitbenutzt.

Der Stellenplan

  • eine Erzieherin: 1,0 Stelle
  • Leitung: 0,1 Stelle
  • Vertretungsmöglichkeiten sind gegeben

Wohngruppe 5 | Märschendorfer Str. 40, 49393 Lohne

Das Haus

  • drei große Einzelzimmer
  • ein Wohnzimmer
  • eine Wohnküche
  • ein Badezimmer
  • ein Gäste-WC
  • ein Hauswirtschaftsraum

Die Bewohner

  • junge Erwachsene im Alter
    ab 18 Jahren

Der Stellenplan

 

Aufnahmealter- und kriterien

Nachbetreuung von jungen Erwachsenen

Besonderheiten

Die Oberwohnung wird von jungen Erwachsenen mit einem eigenem Miet- / Nach­betreuungsvertrag  bewohnt. Die untere Wohnung wird von einer Erzieherin (stellv. Wohngruppenleitung) mit ihrer Familie bewohnt.

Alle Häuser haben eine Möglichkeit der Inobhutnahme!

Kriterien & Leistungen

Zielgruppe

  • Kinder und Jugendliche beider Geschlechter
  • ganztägige Betreuung
  • Halbtagsbetreuung
  • Begleitung zur Selbstständigkeit

Ausschlusskriterien

  • Stärkere geistige und / oder  körperliche Behinderung
  • Alkohol- und / oder Drogenabhängigkeit

Qualitätsentwicklung & -sicherung

Die wesentlichen Instrumente der Qualitätsentwicklung und der Qualitätssicherung sind Beratung und Anleitung, Fortbildungen sowie eine systematische Dokumentation der Entwicklung des Kindes bzw. Jugendlichen. Außerdem werden von allen Teamsitzungen Protokolle angefertigt, die einen Überblick über die Systematik der Arbeit geben.

Aufnahmekriterien

In der Regel werden alle Kinder und Jugendliche ab dem Schulalter mit Verhaltensauffälligkeiten und psychiatrischen Störungsbildern aufgenommen.

Pflegeleistungen

In unserem Pflegesatz sind alle Grundleistungen nach der Rahmenvereinbarung (§ 78 f) des Niedersächsischen Landesjugendamtes enthalten

Sonderaufwendungen

Im Einzelfall werden nach dem Individualprinzip erbracht:

  • Taschengeld
  • Familienheimfahrten
  • Erstausstattung der Bekleidung nach Bedarf
  • Diagnostik / Therapeutische Leistungen – 
    bei speziellen Fragestellungen z.B. genauere  Untersuchungen von Teilleistungsschwächen mit
    der Ableitung einer differenzierten Therapie oder schweren neurotischen Störungen  werden externe klinische Psychologen hinzugezogen (Kinder- und Jugendklinik Neuenkirchen)

Kinderrechtekatalog

Partizipation und Beschwerdemanagement  in der Wohngruppe Thobe e.V.

1. Kinder und Jugendliche haben das Recht auf:

• Unterstützung und Begleitung

• Gewaltfreiheit

• körperliche und seelische
   Unversehrtheit

• Religionsfreiheit

• Schule und Bildung

• Nutzung von Medien

 

• Privatsphäre

• Taschengeld

• Eigentum

• Zuverlässigkeit

• Beziehung

• ein gutes Gefühl

• Umgang miteinander

• Freunde und Kontakte

• Freizeit

• freie Meinungsäußerung

• Mitbestimmung und Mitwirkung

• Hilfeplanungsgespräche

• die Möglichkeit,
   sich zu beschweren

2. Jeder betreute junge Mensch kennt seine Rechte

Im Rahmen einiger Gesprächsrunden haben wir mit unseren zu betreuenden Kindern und Jugendlichen einen Rechtekatalog verbindlich erarbeitet. Die Ergebnisse wurden verschriftlicht und erfuhren dann eine verbindliche Zustimmung von allen betreuten jungen Menschen und allen Mitarbeitenden der Wohngruppe Thobe.

Alle aktuell betreuten und zukünftig aufzunehmenden jungen Menschen kennen den Kinderrechtekatalog,
der offen in jedem Haus ausgehängt ist .
Auf der Basis dieser formulierten Kinderrechte erfolgt
die individuelle pädagogische Arbeit mit jedem einzelnen jungen Menschen sowie die Arbeit im Kontext des jeweiligen Hauses.

3. Konkrete Bausteine unseres Beteiligungskonzeptes

Wir haben strukturelle Rahmenbedingungen, im Sinne von Personal- und Organisationsentwicklung in unserer Einrichtung geschaffen, die es möglich machen aktiv Prozesse der Veränderung, von Mitbestimmung, Wertschätzung und Offenheit zu gestalten. Wir folgen dem idealtypischen Modell der „lernenden Organisation“ und praktizieren einen situativ demokratischen Führungsstil.

Beteiligungsprozesse mit Kindern und Jugendlichen können nur dann erfolgreich implementiert und nachhaltig gestaltet werden, wenn eine entsprechende Kultur in den Einrichtungen gelebt wird. Für unsere Organisation bedeutet es, dass

• Entscheidungskompetenzen auf die handelnden 
   Mitarbeiter/innen delegiert sind,

• eine Kultur der „Fehlerfreundlichkeit“ entsteht,

• Beschwerden begrüßt und als Möglichkeit der
   Verbesserung gesehen werden,

• Mitarbeitende der Leitung das System  aktivieren,
   stützen und „am Leben erhalten“.

Im Alltag gibt es bei uns umfassende Beteiligungs- und Beschwerdemöglichkeiten die wir in vielfältiger Weise gestalten. Dies geschieht  durch einen sogenannten Kummerkasten. Hier können die zu betreuenden Kinder- und Jugendlichen ihre Sorgen, Wünsche und Beschwerden anonym äußern. Außerdem  wurde für jede Gruppe  ein sogenannter Gruppensprecher  von den Kindern und Jugendlichen gewählt. Dieser ist für die Gruppe Hauptansprechpartner, der die Wünsche und Bedürfnisse der jeweiligen Gruppe vertritt. Außerdem wurde in jedem Haus der Wohngruppe Thobe ein sogenannter Vertrauens-  betreuer von
den zu Betreuenden gewählt. Dieser hat die Aufgabe sich mit dem jeweiligen Gruppensprecher des selben Hauses über die aktuellen Themen der Gruppe auszutauschen.

Verbindlich geregelt sind die regelmäßige Beteiligung und Mitbestimmung bei:

• der Gestaltung des Tagesablaufs

• der Durchführung von Freizeitaktivitäten

• der Verwendung des Verfügungsetats der Gruppe

• der Zimmergestaltung (eigenes Zimmer) und der Gruppenräume

• Einkauf von Bekleidung und persönlichen Gegenständen

• der Klärung bei Konflikten zwischen Kindern und Jugendliche (nur Beteiligte)

• der Gestaltung von Handlungsplänen (Ausgehend von der Hilfeplanung)

• der hauswirtschaftlichen Arbeiten und Arbeiten im Garten (Ämterplan)

• der Gestaltung des Speiseplanes

 

Bezogen auf Eltern und Angehörige sowie weiterer am Erziehungsprozess beteiligter Personen setzen wir folgende Maßnahmen
und Methoden ein:

• regelmäßige Eltern- bzw. Familiengespräche

• Qualitätsentwicklungsgespräche mit örtlich zuständigen Jugendamt und weiteren Mitarbeitenden der belegenden Jugendämter

 

Die Umsetzung des Beteiligungskonzeptes (Methoden, Prozesse und Ergebnisse) wird kontinuierlich überprüft. Es erfolgt eine fortlaufende Anpassung, wenn sich die Ablauforganisation oder inhaltliche Schwerpunkte und Sichtweisen verändern.

Wohngruppe Thobe e.V.

Ansprechpartner: Ludger Thobe

Bruchweg 17 · 49393 Lohne

Tel.: 0 44 42 / 27 36 · Fax: 0 44 42 / 72 06 64

Wohngruppe Thobe e.V.

Ansprechpartner: Nadine Nuxoll

Märschendorfer 34 · 49393 Lohne

Tel.: 0 44 42 / 73 92 96 · Fax: 0 44 42 / 72 06 64

© 2018 Wohngruppe Thobe e.V.